Aktuelles

22.05.2015 - Hörkolumne: Big Brother in den Hörgeräten

Meine Kunden staunen jeweils nicht schlecht, wenn ich ihnen aufzeige, wie viele Stunden sie ihre Hörgeräte getragen haben, in welchen akustischen Umgebungen sie sich aufhielten und wo sie die Hörgeräte lauter oder leiser stellten.

Tatsächlich führt der Chip in modernen Hörgeräten genaustens Buch über Anzahl Stunden im Einsatz, die durchschnittliche Tragezeit pro Tag und vieles mehr. Dies erlaubt mir als Akustiker, zusammen mit meinen Kunden die Einstellungen zu analysieren und die Hörgeräte für jede Hörumgebung und für individuelle Vorlieben zu optimieren.

Die leistungsfähigsten Hörgeräte sind in der Lage, sieben unterschiedliche akustische Umgebungen zu erkennen und sich blitzschnell darauf einzustellen. Also zum Beispiel in einem Restaurant die Mikrofone nach vorne auszurichten und Störlärm mehr zu unterdrücken als etwa in einem Sinfonie-Konzert.

Vielleicht können Hörgeräte schon bald unsere Gespräche aufzeichnen, wenn sie uns tagtäglich begleiten.

Ich habe in der Hörgeräte-Software noch keinen Knopf entdeckt, um Gespräche meiner Kunden wiederzugeben. Aber wer weiss, vielleicht gibt’s den irgendwo versteckt…

               

 

 

zur Übersicht

Archiv