Hörkolumne: Sagen Sie mal "Wow!"

Bis Ihr „Wow!“ im Gehirn angekommen ist, durchläuft es nicht weniger als 5 verschiedene Zustände:

Als Schall gelangt es zu Ihrem Ohr und bewegt das Trommelfell. Dann wird es als mechanische Bewegung über die drei kleinsten Knöchelchen des Menschen an eine Membran am Anfang des Innenohrs übertragen. Im Innenohr geht es weiter als eine Flüssigkeitswelle. Diese bewegt Zellen, welche eine biochemische Reaktion auslösen. Und diese bewirkt einen elektrischen Impuls, der vom Hörnerv ins Gehirn übertragen wird. Alles innerhalb von 50 Millisekunden.

Da kann man wirklich nur sagen: „Wow!“

Weitere Informationen: Faszination Gehör



Zurück

Neueste Artikel

Hörkolumne: Sagen Sie mal "Wow!"

Bis Ihr „Wow!“ im Gehirn angekommen ist, durchläuft es nicht weniger als 5 verschiedene Zustände:

Als Schall gelangt es zu Ihrem Ohr und bewegt das Trommelfell. Dann wird es als mechanische Bewegung...

Weiterlesen

Hörkolumne: Hörgerät mit Teppich

Betonwände, freie Fensterfronten, Hochglanz-Möbel. Fürs Auge stilvoll, sind solche Räume für die Ohren die blanke Katastrophe. In modern eingerichteten Häusern ist die Akustik zuweilen wie in einer...

Weiterlesen

Hörkolumne: Botox und Hörgeräte?

In fast jeder Werbung für Hörtests und Hörgeräte kann nachgelesen werden, dass viel zu lange gewartet wird, bis Herr und Frau Schweizer sich für das Tragen von Hörgeräten entscheiden. Es ist wahr,...

Weiterlesen